Bis 2026 wird in der Justiz flächendeckend die elektronische Akte eingeführt. Im Finanzgericht Köln arbeiten aktuell die Senate 10 und 11 in Verfahren, die ab 1.3.2017 eingegangen sind, mit ausschließlich elektronisch geführter Gerichtsakte. Am 15.5.2018 folgte die Umstellung der Senate 1, 2, 9 und 15.

Im Übrigen wird neben der Papierakte in allen Verfahren eine elektronische Zweitakte geführt. Dies stellt sicher, dass auch diese Verfahren weitgehend papierlos am PC bearbeitet werden können. Die Akten der Beklagten liegen dem Gericht regelmäßig in Papierform vor. 

Seit dem Jahr 2017 wurde auch die elektronische Ausstattung in den Sitzungssälen kontinuierlich angepasst.

Nachfolgend finden Sie die in den einzelnen Sälen vorhandene elektronische Ausstattung: